Kompressionsstrümpfe

Millionen Menschen leiden unter müden, schweren und geschwollenen Beinen am Abend. Dabei handelt sich um eine behandlungsbedürftige Erkrankung der Beinvenen. Die Folgen bei Nichtbehandlung reichen von Krampfadern über offene Beine und Thrombosen bis hin zu lebensgefährlichen Embolien.

beineKompressionstrümpfe unterstützen die Venen und damit den Rückfluss des Blutes zum Herzen. Gerade in der Krampfadertherapie haben diese Strümpfe deshalb einen wichtigen Stellenwert. Doch damit sie auch immer gut sitzen und gut unterstützen, sollten ein paar Grundsätze beim Anziehen und Tragen beachtet werden.

Viele Menschen tragen sie. Nicht als modisches Accessoire, sondern um den Beinen die nötige Stütze zu geben. Vor allem Menschen, die am Tage viel stehen müssen und abends über dicke Beine klagen, greifen zu diesem Hilfsmittel -
dem Kompressionsstrumpf.

Fuss VermessungUm den richtigen Kompressionsstrumpf anzupassen, muss das Bein ausgemessen werden, und zwar im stehenden und ödemfreien Zustand. Da Beine in der Regel unterschiedlich "groß" sind, müssen - wenn Kompressionsstrümpfe für beide Beine notwendig sind - auch beide Beine ausgemessen werden.

In unserem Geschäft stehen Ihnen gut ausgebildete, med.-technische Fachberater/innen zur Seite, die Sie sowohl in modischen Fragen als auch in technischer Hinsicht fachkompetent beraten können. Um die optimale Wirkung, eines Kompressionsstrumpfes bzw. einer Kompressionsstrumpfhose zu erzielen, ist das genaue Maßnehmen sehr wichtig. Dafür sind wir da, mit unsere Erfahrung und unserem Wissen.