Orthopädische Schuhzurichtung

schuhzurichungenHäufig lassen sich Fußprobleme durch gezielte Veränderungen am Konfektionsschuh kompensieren. Ob es sich um Beinlängen-differenzen handelt oder eine Verbesserung der Abrollung beim Gehen, ob schmerzhafte Gelenke an Fuß oder Knie entlastet werden sollen oder das Obermaterial individuell für Ihren Fuß optimiert werden soll.

Mit unseren zahlreichen Sohlen- und Aufbaumaterialien und Spezialmaschinen können wir Ihre Konfektionsschuhe modisch und funktionell nach modernstem Standard verändern. Mit über 70 verschiedenen Farb- und Profil-varianten ist auch für Ihren Schuh etwas Passendes dabei.

Hier finden Sie einige Beispiele der Leistungen die wir anbieten:

Pufferabsatz
Wird benutzt bei:
Sprunggelenks-, Kniegelenks-, Hüftgelenks- oder Wirbelsäulenschäden

Ausführung:
Ein Pufferkeil wird mit 1/3 der Absatzlänge und mindestens 10 mm Höhe aus dauerelastischem Material in den Absatz eingesetzt und mit einem durchgehenden Oberfleck abgedeckt.

Absatzerhöhung um 1 cm
Wird benutzt bei:
Spitzfuß oder statischer Ausgleich zu Rollen

Ausführung:
Innerhalb des Schuhs wird für andere unsichtbar ein Keil eingesetzt.

Keilabsatz
Wird benutzt bei:
Längsgewölbeüberlast und medial und lateral

Ausführung:
Absatzverlängerung medial und lateral bis zur Ballenlinie, d. h. bei einem Konfektionsschuh mit abgesetztem Absatz wird Hohlraum, der sich von der Absatzkante bis zur effektiven Auftrittsfläche bei der Sohle ergibt, wird vollständig ausgefüllt.


Absatzverlängerung
Wird benutzt bei:
Längsgewölbeüberlast und medial oder lateral

Ausführung:
Absatz medial oder lateral vorgebaut bis einschließlich 1 cm Höhe mit durchgehendem Oberfleck.


Offene Sohlenerhöhung
Wird benutzt bei:
Beinlängendifferenz

Ausführung:
Verkürzungsausgleich bis einschließlich 1 cm Höhe wird auf Sohle und Absatz mit neuem Oberfleck und Laufsohle montiert.


Gedeckte Sohlenerhöhung
Wird benutzt bei:
Beinlängendifferenz

Ausführung:
Zum Unterschied von der offnen Sohlenerhöhung wird hier praktisch zwischen der Laufsohle gearbeitet oder sogar zwischen Oberleder und Sohle als lederüberzogenes Plateau.


Sohlenverbreiterung
Wird benutzt bei:
Starke Varus- und Valgusfehlstellung bzw. Fehlbelastung (z.B.: Spastiker)

Ausführung:
Sohle und Absatz werden medial oder lateral von Ferse bis Spitze reichend bis einschließlich 1 cm verbreitert und verstärkt.


Offene Rolle
Wird benutzt bei:
Arthrose im oberen oder unteren Sprunggelenk; Fußwurzelarthrose; Veränderung in den Zehengrundgelenken sowie im Mittelfußbereich; Versteifungen; Lähmungen; Varus- oder Valgus-fehlstellungen; Spreizfuß

Ausführung:
Die Rolle wird als Zehen-, Ballen-, Mittelfuß- oder Schmetterlingsrolle bzw. Innen- oder Ausßenrand-erhöhung auf die Laufsohle aufgearbeitet. Bei dieser Zurichtung muß auch der Absatz entsprechend umgearbeitet werden.


Zehenheber
Wird benutzt bei:
Spastische Spitzfüße; Zehenfehlstellung

Ausführung:
Der Zehenheber (Zehenkeil) wird im Schuh oder in einer offenen Sandale montiert und mit Leder überzogen.



Natürlich bieten wir auch weitere Dienstleistungen. Sprechen Sie uns einfach an wir nehmen uns ausreichend Zeit für jeden Kunden.